3hfa

Weihnachtszeit ist Märchenzeit. Basta!
Seit 2008 heißt das in der ARD "Sechs auf einen Streich" und beinhaltet konsequenterweise Neuverfilmungen klassischer Märchenstoffe. Vier an der Zahl zum Fest 2014. Einen Überblick über die neuen Filme und die bisher gedrehten erhalten Sie hier.

Qualitativ stehen diese Filme in der matrilinearen Erbfolge gewiss gleich hinter der Mutter aller Märchenverfilmungen und unangefochtenen Herrscherin der Zuschauergunst "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", unter Experten nur kurz "3hfa" genannt.

3hfa gehört zwar nicht in die "Sechs auf einen Streich"-Sendereihe und wird es dem Wunsch der Fans nach auch nie - zu sehr verbinden sie den Film mit Darstellerin Libuse Safrankova oder der Musik des "Biene Maja"-Komponisten Karel Svoboda - verzichten muss aber niemand auf den tschechischen Klassiker. Dank punktgenauer Programmplatzierung läuft er mindestens zweiundzwanzig Mal rund um die Weihnachtszeit auf unterschiedlichen Kanälen. Das nennt man dann "außer Konkurrenz" und wird am Jahresende wahrscheinlich nur noch von "Dinner for one" getoppt.

Doch egal ob zweiundzwanzig Mal 3hfa, "Sechs auf einen Streich", sieben auf einen Streich, oder -für hartgesottene- gleich alle vierunddreißig Märchenfilme auf einen Streich (aka "die lange Märchennacht") -
wir wünschen ein frohes Fest!

"Sechse kommen durch die Welt" - Interview-Ausschnitte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen