Mutgeschichten

Geschichten über Mut und Courage lassen sich am besten von Kindern erzählen. Da sind die Bedenken, einem anderen Menschen zu helfen, noch gering. Der soziale Mut, Grundvoraussetzung für Zivilcourage, ist groß, die Sorge vor dem Verlust des eigenen Ansehens oder vor der Möglichkeit, sich selbst in Gefahr zu bringen steht nicht im Vordergrund, wenn der Kumpel oder die Freundin Hilfe benötigt.
Kein Wunder, dass Kinder fröhlich und unerschrocken zu Papier und Stift greifen, wenn sie gebeten werden, Bilder zu malen, die sich mit eben solchen Themen beschäftigen: Mut und Hilfe.
So auch die Klasse 2c einer Bremer Grundschule.
Vielen Dank !!










Werner Bredebusch auf der Spur faschistischer Wölfe

So reißerisch kündigte der Vorspann der DEFA James Bond-Attitüde "Das unsichtbare Visier" die Abenteuer des Top-Agenten Werner Bredebusch im Auftrag des real existierenden Sozialismus an. Hinter der Figur des Stars der DDR-Auslandsspionage steckte der Top-Schauspieler Armin Mueller-Stahl. Zwar nur für die erste Staffel - dennoch erfolgreich und populär.
Das war Ende der 70er. Mueller-Stahl war bei den DDR-Kulturoberen allerdings nicht mehr so beliebt - hatte er doch (wie andere) die Protestnote gegen die Ausweisung Wolf Biermanns unterzeichnet.
Bereits 1980 verließ er als Dorn im Auge des Systems die Republik und ging in den Westen, um dort seine Weltkarriere anzukurbeln, die ihn bis nach Hollywood brachte.
Der einzig wirklich wahre Weltstar der deutschsprachigen Schauspielszene wird am 17. Dezember 85 Jahre alt.