Indy 500

Wer das legendäre Autorennnen auf dem Indianapolis Motor Speedway fahren will, braucht vor allem eines: Ausdauer. 200 Runden insgesamt - das sind 500 Meilen oder 805 km. Während die ersten Fahrer im Gründungsjahr 1911 noch über 6 1/2 Stunden unterwegs waren, benötigen die Rennpiloten heutzutage mitunter gerade 3 Stunden. Bis in die 80er Jahre blieben die "Indy 500" übrigens nahezu eine rein US-amerikanische Angelegenheit, wenn es um die vorderen Plätze ging; auch in den Jahren, als der blutjunge David Letterman zu den Boxenreportern gehörte, um vom großen Rennen seiner Heimatstadt für das Network ABC zu berichten.

Vergleicht man die "Indy 500" mit der Karriere Lettermans, so fallen durchaus Gleichnisse in Bezug auf Ausdauer und Tradition auf. Der Marathon für die Fahrer, die hohe Konzentration, Wachheit und Bereitschaft, über die Grenzen zu gehen - alles Eigenschaften, die man Letterman zuschreiben kann. Immerhin hat der Mann über 4000 Sendungen in 33 Jahren gewuppt.
Ohne Zweifel - der Mann hatte Grip.


David Letterman wird 70