Saat des Terrors

Ein neuer Film von Daniel Harrich!
Diese Ankündigung allein würde genügen, um beim fachkundigen Fernsehpublikum ein Kribbeln zu erzeugen. Denn Harrich steht für brisante Stoffe, fiktional aufgearbeitet und dokumentarisch begleitet.
Beispiele aus der Vergangenheit?
"Der blinde Fleck" - das Oktoberfest-Attentat.
"Meister des Todes" - die illegalen Waffenexporte der deutschen Industrie.
"Gift" - Pharmakonzerne und ihre dunklen Geschäfte.
Nun heißt es "Saat des Terrors" und ist nicht minder brisant. In Spielfilm und Dokumentation beleuchtet Harrich die Anschläge von Mumbai 2008, die Hintergründe, die Attentäter und die Verstrickungen internationaler Geheimdienste, die im Graubereich zwischen Legalität und Illegalität operieren. Erschreckend!


Audio TV-Tipp Saat des Terrors
21. November 2018 im Ersten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen